BAFA Förderung

BAFA-Förderung 2020 für Unternehmen

BAFA-Förderung! 

Wie Sie 100 % Beratung bis zu 90% fördern können

Hier erfahren Sie, wie Sie sich 100% Beratung bis zu 90% vom BAFA – Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle – fördern lassen können.

Das BAFA fördert Beratungen von Unternehmen in Deutschland durch einen Zuschuss zu den Kosten einer Beratungsmaßnahme. Das Förderprogramm mit dem Namen „Förderung unternehmerischen Know-hows“ wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) finanziert und soll Jungunternehmer wie auch Bestandsunternehmen in verschiedenen Entwicklungsphasen unterstützen, die eine fachliche Unternehmensberatung in Anspruch nehmen möchten.

Förderungsfähige Unternehmen haben die Möglichkeit, bis zu 90% für ihre BAFA-Beratungsmaßnahme zu erhalten. Die Förderung kann jährlich einmal in Anspruch genommen werden. Möchten Sie das auch? Dann reservieren Sie sich jetzt eine kostenlose Erstberatung und lassen mich Ihr Förderungspotenzial prüfen!

Kostenlose Beratung für BAFA-Förderung für Unternehmen

Welche Unternehmen werden gefördert?

Das Förderprogramm „Förderung unternehmerischen Know-hows“ ist speziell für kleine und mittelständische Unternehmen – auch aus der Automobilbranche – der gewerblichen Art konzipiert. Die Unternehmen müssen ihren Sitz in Deutschland haben und der EU-Mittelstandsdefinition entsprechen. Was das genau bedeutet, erläutern wir Ihnen in einem kostenlosen Auftaktgespräch

Jungunternehmer

die nicht länger als 2 Jahre am Markt sind

Bestandsunternehmen

Unternehmen ab dem 3. Jahr nach der Gründung

Unternehmen

in wirtschaftlichen Schwierigkeiten
unabhängig vom Unternehmensalter

Welche Beratungsarten sind förderfähig?

1. Allgemeine Beratungen 

Je nach Bundesland gibt es verschiedene Förderprogramme, die zur Auswahl stehen. Gerne erläutern wir Ihnen, welche staatliche Förderungen Sie für Ihr Unternehmen in Anspruch nehmen können. Schreiben Sie uns eine Email an info@michaeldanell.de oder nutzen Sie unser Kontaktformular

2. Spezielle Beratungen
  • Change Management
  • Unternehmerische Ausrichtung / Strategieentwicklung
  • Prozessoptimierung
  • Aufbau- und Ablauforganisation
  • Umstrukturierung
  • Rekrutierungsprozess
  • Nachwuchsförderung
  • Mitarbeiterbeteiligung
  • Weiterbildung
  • Personalkosten/Entlohnung
3. Spezielle Beratung nebst Folgeberatung
  • Wiederherstellung der wirtschaftlichen Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit für Unternehmer/innen 
  • Vertiefung von Maßnahmen zur wirtschaftlichen Stabilisierung
  • Fachkräftegewinnung und -sicherung
  • Gestaltung der Arbeit
  • Unternehmer/innen mit anerkannter Behinderung
  • zur Arbeitsgestaltung für Mitarbeiterinnen oder Mitarbeiter mit Behinderung 

Förderhöhe der Unternehmensberatung

Die individuelle Förderhöhe hängt vom Standort und von der aktuellen Lage des Unternehmens ab.
Lesen Sie im Weiteren, welche Förderhöhe auch für Ihr Unternehmen möglich ist. 

Ablauf der Antragstellung

Bei der Antragstellung müssen folgende Formalia eingehalten werden:

Kostenloses Beratungsgespräch

Vor der Antragstellung müssen Jungunternehmen und Unternehmen in Schwierigkeiten ein kostenloses Informationsgespräch mit einem regionalen Ansprechpartner über die Zuwendungsvoraussetzungen führen. Bestandsunternehmen können frei entscheiden, ob sie ein Informationsgespräch führen möchten.

Online Antragstellung an BAFA 

Zwischen dem Informationsgespräch und der Antragstellung dürfen nicht mehr als drei Monate liegen. Nach Ausstellung des Bestätigungsschreibens durch das BAFA kann der Antrag auf Gewährung eines Zuschusses zu den Kosten einer geplanten Beratung nur online über die Antragsplattform des BAFA gestellt werden. 

Prüfung Fördervoraussetzungen durch DIHK 

Die Leitstelle (DIHK) prüft die formalen Fördervoraussetzungen und versendet eine Eingangsbestätigung sowie innerhalb von ca. 10 Tagen ein Informationsschreiben mit einer unverbindlichen Inaussichtstellung. 

Beginn der Beratung durch uns 

Achtung: Erst nach Erhalt dieser unverbindlichen Inaussichtstellung der Förderung kann mit der Beratung begonnen werden, ansonsten wird kein Zuschuss gewährt. Eine rückwirkende Förderung ist nicht möglich. Als Beginn der Beratung zählt der Abschluss eines Vertrages über die zu erbringende Maßnahme.

Beratervertrag & Honorarvereinbarung

Antragsteller und Zuwendungsempfänger ist das beratene Unternehmen. Dann wird ein Beratervertrag mit dem ausgewählten Berater abgeschlossen, in dem das Honorar vereinbart wird.

Beginn maximale 6-monatige Beratungs- und Umsetzungsphase 

Die Beratungsdauer darf maximal 6 Monate nach dem Zugang des Informationsschreibens nicht übersteigen.

Begleichung des Beraterhonorars & Nachweis 

Der Antragstellende muss im Rahmen des Förderverfahrens die Zahlung seines Eigenanteils nachweisen.

Erstattung Ihrer Kosten 

Die eingeschaltete Leitstelle prüft vorab die formalen Fördervoraussetzungen und informiert das Unternehmen über das Ergebnis, die Bedingungen der Förderungen sowie die Vorlagefristen für den Verwendungsnachweis. Anschließend leitet sie die Unterlagen an das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) zur Entscheidung weiter.

Voraussetzungen der Bezuschussung des Beraterhonorars

1

Die Beratung durch den Unternehmensberater ist abgeschlossen.

2

Die Gesamtrechnung der Beratung wurde durch den Klienten / die Klientin bezahlt.

3

Der Abschlussbericht des Beraters liegt schriftlich vor.

4

Der Antragsteller – Existenzgründer/in, Unternehmer/in – entspricht der KMU Definition der Richtlinie

5

Der Antrag ist spätestens drei Monate nach Abschluss der Beratung vollständig bei der zuständigen Leitstelle einzureichen.

6

Zu den Unterlagen, die online eingereicht werden gehören:

  • Verwendungsnachweisformular, das vom Unternehmer und vom Berater unterschrieben wurde
  • Formular „De-Minimis-Erklärung“ und EU-KMU-Erklärung, das vom Unternehmer unterschrieben wurde
  • Bestätigungsschreiben der IHK respektive HWK; Beratungsbericht des Beratungsunternehmens
  • Rechnung des Beratungsunternehmens
  • Kontoauszug des Unternehmens als Nachweis der Zahlung des Honorars

7

Die Beratung ist nicht bereits durch andere Fördermittel gefördert worden.

8

Der durchführende Berater, der frei gewählt werden kann, muss bei der BAFA akkreditiert sein.

 

Wie wird der Antrag gestellt?

  • Die Antragstellung erfolgt online über die Antragsplattform des BAFA. Antragsteller und Zuwendungsempfänger ist das Unternehmen. Eine der eingeschalteten Leitstellen prüft den Antrag vorab und informiert den Antragstellenden über das Ergebnis. Erst nach Erhalt dieses Informationsschreibens darf mit der Beratung begonnen und ein Beratungsvertrag unterschrieben werden. Eine rückwirkende Förderung ist ausgeschlossen.
  • Jungunternehmen und Unternehmen in Schwierigkeiten, die einen Förderzuschuss für eine Unternehmensberatung beantragen möchten, müssen vor der Antragstellung ein kostenloses Informationsgespräch mit einem regionalen Ansprechpartner ihrer Wahl führen. Zwischen Gespräch und Antragstellung dürfen nicht mehr als drei Monate liegen.
  • Eine Liste der Regionalpartner ist über die Leitstellen erhältlich.
  • Bestandsunternehmen können, müssen aber nicht, ein solches Gespräch führen.

Welche Förderhöhe kann in Anspruch genommen werden?

  • 50% bis maximal 90% der Netto-Beratungskosten
  • Je nach Standort und Art der Beratung*
  • Umsatzsteuer trägt der Unternehmer
    Die einzelnen Fördermöglichkeiten können aus der BAFA-Fördertabelle entnommen werden: 

* neue Bundesländer: 80% (ohne Berlin und Region Leipzig), Region Lüneburg: 60 %, alte Bundesländer mit Berlin und Region Leipzig: 50 %, Bundesweit – standortunabhängig: 90%)

Fördertabelle BAFA Unternehmerischen Know-how
Quelle: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, Förderung des unternehmerischen Know-hows, PDF Stand Juni 2019

Unsere Referenzen

Wie ist der genaue Ablauf?

1. Kostenlose Erstberatung am Telefon

In der kostenlosen und unverbindlichen Erstberatung am Telefon lerne ich Ihr Unternehmen kennen und ich berate Sie, ob Sie förderfähig sind und welche Beratungsart für Sie bedarfsgerecht notwendig ist.

2. Beratung und Planung

In dieser Phase mache ich mir ein umfassendes Bild über Ihre unternehmerische Lage und konzipiere die für Ihr Unternehmen passenden Maßnahmen und Lösungen als zertifizierter BAFA-Unternehmensberater.

3. Antragseinreichung
Sie nehmen die Antragseinreichung vor, bei der wir Sie formal gerne unterstützen.
4. BAFA-Förderung

Mit dem Eingang der Förderungsbewilligung legen wir einen eigens für  Ihr Unternehmen konzipierten Maßnahmenkalag an. In welchem Bereich Sie auch immer Beratungsunterstützung benötigen, wir liefern alles aus einer Hand!

5. Abrechnung

Nachdem die Maßnahmen umgesetzt sind, reichen wir alle notwendigen Unterlagen ein. Der Zuschuss wird nach Prüfung bewilligt und Sie profitieren von der bis zu 90% hohen staatlichen Förderung!

Mit unserer 30-jährigen Expertise begleiten wir Sie als akkreditiertes Unternehmen bei der BAFA von der Erstberatung Schritt für Schritt!

Kontaktieren Sie mich

Michael Danell

info@michaeldanell.de
Mobil: +49 (0) 171 3636415
Telefon: +49 (0) 23894026993
Fax: +49 (0) 23894026997

%d Bloggern gefällt das: